Januar-Überraschungsposteln

Worum geht’s?
Weihnachtspost schreibt ja jeder. Ich habe mir gedacht, dass es auch schön wäre, Neujahrsgrüsse zu versenden. Dabei ist es (mir) egal, ob es ein Gruss ist, Wünsche/Pläne für’s neue Jahr oder die Vorsätze für 2015….

Wie funktioniert’s?
Zuerst einmal meldet ihr bitte Euer Interesse an. Entweder hier oder via twitter (@FrauNike) oder via email (frau dot nike Kringelchen gmail dot com).

Dann schreibt ihr eine nette Postkarte (OHNE Empfänger, MIT Briefmarke, gerne mit twitternick), steckt diese Postkarte in einen Umschlag und schickt ihn mir bis zum *21.01.2015*

Eure Adressen (sofern ich sie nicht schon habe) schickt bitte via dm bzw email.

Ich werde die Postkarten sammeln, auf jede die Adresse eines anderen Teilnehmers schreiben und die Karten zeitnah auf Reisen bringen..

Was noch?
Voraussetzung für diese Aktion ist, dass sich mindestens 10 Teilnehmer finden.
Anmeldeschluss ist der *10.01.2015*.

Noch Fragen?
Ich hoffe, soweit ist alles klar, ansonsten wisst ihr ja, wo ich zu finden bin.

Ihr dürft übrigens gerne Werbung für die Aktion machen – ich freue mich immer, neue blogs kennenzulernen… :)

Die ersten Anmeldungen sind eingetrudelt:

– Frau Nike ^_^
– Frau Stina
– Katja
– Frau Waldspecht
– Änn Elle
– redhimbi
– CurleySue
– Glücksklee
– BiArPaDi
– xclauds
– Frau Eule
– CreativeRabbit
– das Maedas

Zahlen

9 Jahre. 2 Kinder. 1 Haus. Unendlich viel Alltag, den wir uns vor 9 Jahren plus X noch mühsam erschlichen haben.

9 Jahre. Die Zahl der Tage und Nächte, die wir in dieser Zeit getrennt waren, lassen sich an vielleicht vier Händen abzählen.
Und das ist gut so <3

9 Jahre; 7einhalb davon sind wir verheiratet. Es ging alles schnell bei uns, die Geschichte ist ja inzwischen sozusagen Legende.

Du hast mich vor 9 Jahren zur glücklichsten Frau der Welt gemacht; erst Freund, dann Geliebter, dann „offizieller Partner“, dann Ehemann.
Ich liebe Dich. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute jedes einzelnen Tages.

DANKE!!!!!

statt Karte

Mein herzheissgeliebter Herr 5mal5!

Wieder ist ein Jahr rum, wieder darf ich Dir zum Geburtstag gratulieren, wieder schreibe ich einen blogeintrag statt einer Geburtstagskarte. Aber vielleicht „muss“ das auch einfach so, schliesslich haben wir uns auch hier, im web, auf unseren blogs, kennengelernt.

Du hast Geburtstag („Geburtstag, Geburtstag, super super Geburtstag“ hörst Du die Ideenmeister singen? Oder swingt in Deinem Kopf ein Cliff Richard „Congratulations and jubilations…“? Alles ist möglich…) und ich gratuliere Dir. Von Herzen, gänzlich ohne Schmerzen. Du bist ein wundervoller Mann, Freund und Vater, daran ändert auch die neue Zahl hinten nix. Ich liebe Dich, wie am ersten Tag – und noch viel mehr. Und wünsche Dir einen tollen Geburtstag – auch wenn Du ihn leider im Büro verbringen musst.

Bleib wie Du bist, ich liebe Deinen Humor, Deine Blicke, Dein Lachen, Dein Zwinkern, Deine Stimme, DICH!

Und jetzt:

happy birthday, Fanfaren, Trommelwirbel und ganz viel Konfetti

nur für Dich

PICT3028

Synapsenfeuerwerk

Geht Ihnen das auch so? Da wundern Sie sich tagelang (in meinem Fall nächtelang), was bloss mit dem Sprößling los ist, dass er plötzlich wieder nachts nach Ihnen ruft und Sie mit ihm auf’s Sofa umziehen „dürfen“… Und ein paar Tage später kommt dann auf einmal der aha-Effekt.

Den ersten dieser „Phase“ hatte ich schon in der letzten Woche, als ich dem Jüngsten aus einem Impuls heraus eine Blume auf’s Blatt malte und ihn fragte, ob er das nicht mal nachmalen wolle.
14531080853_37d39a317f_b

Seit diesem Tag hat er also Blumen in sein Repertoire aufgenommen und malt sie mit Vorliebe :)

Dann war da noch das Erlebnis mit dem Hüfpfteppich, den wir oben im Flur liegen haben. Plötzlich sprang er auf zwei nebeneinander aufgedruckte Zahlen nicht mehr nacheinander, sondern grätschte fachmännisch einfach die Beine.

Und dann war da der Freitag und das Malzeug, das auf dem Tisch lag.

„Guck mal, ich hab eine Lampe gemalt! Ach, da fehlt ja noch der Schlängel zum An-und Ausmachen!“ Ich weiß nicht, wie viele Lampen mit „Schlängel“ bei Ihnen so rumstehen, bei uns sind es exakt… null.
14324348149_8c5555bb1f_b

Gleich darauf malte er weiter. „Eine Humpty Dumpty-Familie. Mit Humpty Dumpty-Katze!“
14487847086_23e64f4151_b

All das sind Kleinigkeiten, mit denen er uns zeigt, was da im Moment gerade in seinem kleinen Gehirn abgeht. Da darf er dann auch gerne mal nachts nach Mama rufen…

pures Leben

Mein blog verwaist. Nicht zum ersten Mal stelle ich das fest.. Ich kann mich an Zeiten erinnern (gerade heute kam bei twitter das Thema 20six auf…. hachja, wer erinnert sich noch??), da war mein blog der Mittrlpunkt meines sozialen Lebens. Inzwischen ist er eher so das arme Stiefkind; ich lese kaum noch Blogeinträge, gerade mal die, die mir in meine twitter-Timeline gespült werden. Mein bloglovin empfing mich letztens nach wochenlanger Abstinenz meinerseits mit etwas über 200 Blogeinträgen, von denen ich die ersten vielleicht 20 überflog und den Rest, Asche auf mein Haupt, ungelesen als gelesen markierte. Ich schreibe auch kaum noch; in Zeiten von twitter, instagram und sogar facebook scheint es so mühsam. Heute tue ich es doch. Weil es Zeit wird, weil ich Gedanken festhalten will und auch einfach, weil ich Lust dazu habe….

Heute habe ich, zum wiederholten Male, festgestellt, dass ich rundum wohlfühle und sich in mir das Gefühl des Angekommen-Seins breitmacht. Angekommen in einem so wunderbaren Leben, das ich zu 100% SO will. Wir leben unser kleines Leben, ohne bemerkenswerte Höhen oder Tiefen, Aussenstehende könnten auf die Idee kommen und es »laaaangweilig« nennen. Ja, bei uns passieren keine haarsträubenden Dinge. Wir zoffen uns auch nicht. Unsere Jungs sind sicherlich nicht die Wohlerzogensten unter Gottes Sonne, aber sie sind tolle Jungs. Klar haben wir Stress mit ihnen, aber es bewegt sich alles in einem Rahmen, der es uns erlaubt, Ausrutscher bereits am nächsten Tag zu belächeln (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel) Wir l(i)eben unser Leben.

Und ich bin so glücklich damit; ich habe einen Ehemann, der gleichzeitig mein bester Freund und erste Anlaufstelle für mich ist. Ich habe Freunde „vor Ort“, nicht viele, aber es reicht mir. Ich habe Freunde (andere würden es „Bekannte“ nennen, aber ich bin nicht die Anderen) in allen Teilen der Welt, mit denen mich das Filofaxen und vieles darüber hinaus verbindet. Netter Nebeneffekt: ich trainiere mein Englisch und merke, wieviel Spass mir das macht. Ich habe nichts, das mich nachts wachhält (mal abgesehen von Juniorfüssen, die ich ab und an im Gesicht habe)

Und es ist so viel mehr als Glück: ich bin mit mir im Reinen. Das hört sich für mich absolut kitschig an, aber mir fällt nichts ein, was es besser beschreiben würde

Mai

Mein Herz!

Der Mai ist und bleibt unser Monat, für immer (immer…. immer… ^_^) Erinnerst Du Dich? Heute vor (ich mus glatt rechnen) sage und schreibe NEUN JAHREN hatten wir zum allerersten Mal Kontakt. Und dann ging alles Schlag auf Schlag; die Geschichte ist allgemein bekannt… Darum möchte ich die Gelegenheit „nur“ nutzen, um Dir Danke zu sagen: danke für Deine Spontanität damals, mit der Du Dich damals mitreissen lassen hast. Danke für Deine Freundschaft, die sich so rasch zwischen uns intensivierte, bis sie zur Liebe wurde. Danke für alles was Du damals für mich getan hast; damals in dieser so unsteten, unruhigen und doch einmaligen Zeit. Und natürlich danke ich Dir für jeden Tag der vergangenen neun Jahre. Ich liebe Dich! Noch weitere 9 Jahre und länger, viel länger

Meilenstein || Liebe

Mein Herz!

Heute morgen, ich erzählte es Dir ja bereits, kam es mir in den Sinn. Ich bin jetzt also länger mit Dir verheiratet als mit dem Ex. Nämlich genau 1 Monat und 1 Tag länger…. Warum ich ausgerechnet heute daran dachte, kann ich nicht erklären. Ist halt so!

Und für mich ist es tatsächlich sowas wie ein Meilenstein. Erinnerst Du Dich noch?! „…wenn die rosarote Brille erstmal weg ist….!“ Wenn „er“ nur wüsste. Sie ist noch immer da, die Brille; ich liebe Dich wie am ersten Tag, genau genommen liebe ich Dich jeden Tag mehr. Ich liebe unser kleines Leben, das uns alle so glücklich macht. Unsere Kinder (manchmal, wenn ich sie anblicke, erinnere ich mich am unser -trauriges- Gespräch im miner’s. Damals ahnten wir noch nicht, wohin das Schicksal uns bringen würde) Ich liebe unsere Sofaabende, unsere Autofahrten, unsere kleinen Witze, so viele Dinge, die mein Herz zum Hüpfen bringen.

Ich danke Dir, dass Du diesen Weg mit mir gemeinsam gegangen bist und noch immer gehst.
Ich liebe Dich